Die erste Woche in Guatemala

Los ging es mit einem Geburtstag eines Studienfreunds von Stefan am Donnerstag in einer Bar in der Innenstadt von Guatemala-Stadt.

Am darauffolgenden Freitag ging ich mit Stefan & 3 Freunden von ihm, die ich am vorherigen Abend beim Geburtstag kennengelernt hab, campen in einem Park namens "Green Rush" mit einem gigantischen Ausblick.

Samstags waren wir den ganzen Tag bei einer Spendenshow für beeinträchtigte Guatemalteken namens "Teletón". Dort halfen wir beim Spendensammeln, in dem wir Leute anriefen und sie um Spenden baten. Ich selbst spendete auch 100 Quetzales und trug dadurch meinen Teil bei, damit das vorher angesagte Ziel von 26.220.879,40 Quetzales erreicht werden konnte.

Am letzten Tag des Wochenendes holten wir dann Stefan und Nickols kleine Cousine Sandra aus Mexiko-Stadt vom Flughafen ab, die auch für 2 Wochen im Hause Von der Meden bleiben wird. 

In den darauffolgenden Tagen waren Stefan und ich im Club Alemán im Fitnessstudio, aßen dort einen deutschen Bauernteller, gingen mit der kleinen Sandrita in den Film "Minions" und spielten Minigolf mit ihr.

Am kommenden Wochenende fahren wir nach Antigua Guatemala, ehemals Hauptstadt von Guatemala und umgeben von Vulkanen. Mal sehen, was mich dieses Mal dort erwartet, einmal durfte ich ja bereits 2012 diese sehr schöne alte Stadt besuchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0