Die Letzten Beiden Wochen in Guate

Die letzten beiden Wochen in Guatemala waren nochmal sehr interessant! Erstmal ging es am Samstag, den 9.8, auf das Konzert von Fanny Lu, einer Sängerin aus Kolumbien. Ich stand mit Stefan und den anderen in der ersten Reihe und es war ziemlich lustiger & lauter Abend. Sonntags waren wir dann bei den Losens (Gaby, Martin, Cris, Teffy & Olli) zum Essen eingeladen. Die Atmosphäre bei/mit den Losens ist immer klasse, es wird viel gelacht und es sind immer alle fröhlich. Deswegen hat es mich auch total gefreut, dass wir dann an meinem letzten Wochenende in Guate zsm zum Pazifik gefahren sind. Vorher aber gab es am Mittwoch noch das letzte Spiel von mir mit der Mannschaft von Stefan & Hermann, den Azteken. Dieses Mal ging es gegen eine Mannschaft, gegen die die Azteken bisher noch nie gewonnen haben. Doch dieses Mal lief alles anders, wir gewannen 7:2 und ich steuerte 2 Tore und eine Torvorlage bei. Dann wie bereits erwähnt ging es dann am Samstag darauf wiedermal zum Pazifik. Aber dieses Mal war es viel schöner, es macht einfach so viel Spaß mit den Von der Medens und Losens zu verreisen. Mit den BMX in den Pool springen, im 30 Grad warmen Meer schwimmen, im Pool liegen, Bier trinken und viel Lachen, das war mein letztes Wochenende in Guatemala. Am Montag dann lud ich alle zum Essen ein und wir gingen ins Portal del Angel, wo wir schon 2012 bei meinem letzten Abend in Guate waren, denn dieses Restaurant hat einen atemberaubend schönen Ausblick über Guatemala Stadt und vorallem abends durch die Lichter ist dieser Ausblick traumhaft. Dienstags gingen Stefan und ich dann nochmal surfen in einer künstlichen Anlage, die Wellen produziert. Es hat so unfassbar viel Spaß gemacht und am Anfang vorallem war es tierisch lustig, denn auf dem Board stehen zu bleiben ist nicht gerade einfach, von daher sind wir beide oftmals sehr lustig vom Board gefallen. Zum Glück hatten wir die GoPro dabei und konnten daher unsere Stürze aufnehmen und Abends nochmal darüber lachen. Dann war schon Mittwoch und es hieß Abschied nehmen... Es ist unfassbar wie schnell 5 Wochen umgehen in einem anderen Land.. Schwubsdiwup und man ist wieder in Deutschland.. ich frage mich, wie schnell mir mein Jahr in Bolivien vorkommen wird.. Was ich aber noch sagen will, es war die beste Entscheidung meines Lebens 2012 einen Austausch nach Guatemala gemacht zu haben, was gibt es schöneres als zu wissen, dass man noch eine 2te Familie hat am anderen Ende der Welt und ich bin einfach so dankbar meinen Eltern, dass sie mir damals die Möglichkeit gegeben haben und ich bin auch so dankbar, so eine tolle Familie in Guatemala zu haben. Wie man sich vorstellen kann flossen dann am Flughafen die Tränen, aber dieses Mal wird die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen kleiner sein, denn Stefan versicherte mir auf jeden Fall 2016 mal wieder nach Deutschland zu kommen, entweder alleine oder mit der ganzen Familie! Ich freu mich darauf und vlt schaff ich es ja auch nochmal von Bolivien aus die Von der Medens zu sehen. Wer weiß, was mir dieses Jahr alles bringt.. Eins kann ich schonmal sagen: Zuhause ist, wo dein Herz ist und bisher ist mein Herz in Mainz und Guatemala, und nachdem Jahr vlt auch in La Paz..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0